Banderillas Picantes

Dies ist jetzt kein Rezept, sondern eine „Hommage“ an ein Konservenprodukt, was man natürlich auch gerne selber fabrizieren kann.
Auf meiner Lieblingsinsel im Lieblingssupermarkt direkt vor unserer Lieblingsherberge erstand ich eines Abends ein Glas Banderillas Picantes. Wer weiss, wozu es gut ist, dachte ich. Vielleicht für später am Abend beim Kartenspiel zum Picken?

Ich bin kein, überhaupt kein Freund von MixedPickles, aber genauso sah es aus. Allerdings aufgespießt. Und „picantes“ machte Hoffnung auf leckere Schärfe.  In diesem Fall muss ich sagen, dass banderillas picantes nicht nur scharf heissen, sie sind es auch, verdienen also den Zusatz „picantes“. Sie schmecken pur zum Picken, zu Rührei, die Flüssigkeit macht sich gut an Pastasauce, und und und.

2 Gläser fanden noch den Weg in die norddeutsche Tiefebene, hielten sich dort aber nicht lange.

Zum Glück !!!! Also, zum Glück habe ich eine Schwester und einen Schwager, die gerne lange und länger mit dem WoMo auch gerne mal wochenlang durch Spanien touren. Und: Sie brachten mir eine Palette Banderillas Picantes mit. Die Version aus dem dortigen Aldi ist geschmacklich identisch mit der Unide-Version aus dem Supermarkt im Tal des großen Königs auf La Gomera.

WP_20181206_17_51_15_Pro 1WP_20181206_17_52_13_Pro

Und dieses vorletzte Glas wird es heute Abend geben mit groben Kürbiswürfeln aus der Actifry.