Kürbis aus der Actifry (oder Ofen) mit Banderillas Pikantes

Zutaten:
1 kl. Kürbis
2 EL Olivenöl
Meersalz aus der Mühle
etwas Easy Gourmet „Hot Fire“ Chili-Ingwer (bio)
1 Glas Banderillas Picantes

Der Kürbis (kleiner Hokaido oder anderer) wird geachtelt, entkernt, geschält und in mundgerechte Stücke geschnitten und in den Rührbehälter der Actifry gegeben. Salzen, mit Easy Gourmet besprühen und das Olivenöl darüber geben (bis auf die Banderillas alle Zutaten vom gelben E auf blauem Grund).

Actifry auf ca. 30 Minuten stellen, einschalten und abwarten.

Die Banderillas Picantes in einer Greixonera schön am Rand anordnen, dann die fertigen Kürbiswürfel hineingeben, dazu passt eine Folge von Casa de papel!


La Gomera naht – alles muss raus. Actifry, du musst es richten! Ohne Kochschinken: vegetarisch!!

Heute gibts nur ein Bild, heute gibts den Härtetest für meine neue Actifry 2in1, denn übermorgen früh – sehr früh – geht unser Flieger und in der Kühlung und Vorratsschrank fand sich so allerhandlei, was nicht bis Ende des Monats schadlos überstehen würde. Vor allem nicht bei diesem Wetter. Ich hab einfach nicht die Zeit für Bildchen, zumal mein Handy gerade speichertechnisch beschäftigt ist.

Die Actifry hat ein Limit von 1,5 kg. Das sollten wir im Hinterkopf behalten. Egal, woraus diese kg bestehen.

Hier und heute waren es:

ca. 800g Möhren (geschält) und in grobe Scheiben geschnitten
ca. 700g Kartoffeln (geschält) und in grobe Würfel geschnitten
1 Zwiebel (groß) gewürfelt
1 rote Spitzpaprika – schrumpelig, in breite Streifen geschnitten2 Paprika (schrumpelig) in breite Stücke geschnitten
2 Knobizehen (halbiert und mit Messerrücken zerdrückt)
200 ml heisses Wasser
1 TL Brühepulver Instant
1/2 ML Olivenöl
200g Exquisa fitline 0,2%
100 ml Rotwein/ Weisswein (wenn vorhanden, ansonsten insgesamt 300ml Wasser)
Salz, Pfeffer, Kräuter (TK – 1/2 Packung)
200 g Kochschinken in kleine Stücke geschnitten (wenn man hat und mag)

Zuerst die Möhren mit dem Öl in den Garbehältergeben, 60 Minuten einstellen. Nach 20 Minuten Kartoffeln, Zwiebeln und Paprika dazu, weiter garen. Vielleicht schon mal 100 ml Wasser, Knobi und Kochschinken (alternativ) dazu geben. Wenn 40 Minuten um sind, kommen Brühepulver, Kräuter und Exquisa sowie der Rotwein dazu. Deckel zu und weiter garen.

Ja, die Actifry ist damit per „legal rights“ overloaded, aber ich hatte keine Wahl. Sie hats gepackt, es ist eine Art Eintopf geworden, der weder matschig noch suppig ist, sondern das Gemüse hat Kräuter, Gewürze, Wasser aufgesogen und gibt sich mit einem leichten Frischkäseüberzug in einem überschaubaren Sud. Beim Öffnen der Actifry stieg eine Wolke leckersten Geruchs aus dem Behälter.

Ich werde die Actifry nicht zu häufig überladen, aber manchmal, ja manchmal, da muss das sein, weil es so sein muss. Ab morgen hat sie Ruhepause bis Ende Juli, und ich hoffe, ihr freut euch schon auf meine neuen Ideen, die ich vlt. von der Insel mitbringe.

WP_20150707_001