Lamingtons (Kirsch)

Da war ich gestern so am Chatten. Mit meiner Nichte. An sich ist das unverfänglich, aber nicht, wenn sie so harmlose Fragen stellt, wie: „Machst du bei Schokokuss und Zuckergruß“ mit? Ich: „Hääähhhhh?“ Manchmal lebe ich hinterm Berg oder blogge wohl nicht ernsthaft genug. Egal. Ich also die Seite angesegelt, och ja, kann ja nur schief gehen. Und jetzt sitz ich hier, habe mich im Netz nicht gerade schlau – aber informiert – gemacht. Was kann man da basteln?

Ich landete hier und dachte: das probierst du mal aus. Rudimentär, versuchsweise, wenns schief geht, kannste immer noch was anderes fabrizieren. Auf  jeden Fall danke ich Fräulein Zebra für die Inspiration. Möge der Versuch gelingen. Und erst mal einen Testlauf starten! Das ist wichtig, wenn man ahnungslos in so eine Geschichte gerät. Irgendwie will doch hinterher der Staatsanwalt, der Anwalt, die Geschworenen, das FBI, NSA und überhaupt alle plötzlich wissen, wie es dazu kam, wozu es kam, was passierte und warum, wen man kennt oder nicht, ob man Schweinefleisch isst oder jemanden kennt, der auffällig friedliebend ist. Das alles will bedacht sein, in diesen unseren Zeiten. Ich schloss die Jalousien, die Türen und gab dem Anrufbeantworter unverfängliche Hintergrundgeräusche. Mr. G.flog virtuell am Simulator seine Runden, hoffentlich ist das nach wie vor legal. Nicht, dass er deswegen auch noch gerastert wird.
Trotz aller Widrigkeiten, widme ich mich den Lamingtons (nicht Lemminge!!!)

Man nehme:

1 Tüte Götterspeise -Kirsch –
70g Zucker
350 ml kochend Wasser
evtl. Lebensmittelfarbe (rosa/rot)

4 Bioeier
150g Zucker

Zuerst verrührt man das Götterspeisepulver mit dem Zucker (alternativ zurätzlich mit der Lebensmittelfarbe) und übergießt es mit dem kochenden Wasser. Das wird gerührt, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Dann abkühlen lassen und zur weiteren Kühlung in den Kühlschrank stellen.
WP_20150416_017WP_20150416_019

Nun zu den 4 Eiern und den 150g Zucker: Beides wird in der Küchenmaschine sehr fluffig gerührt/geschlagen.
WP_20150416_001 WP_20150416_003

In der Zeit bereiten wir die Backform vor. Fräulein Zebra spricht von 20x 20 cm, hab ich nicht. Auch keinen eckigen Rahmen. Ich habe eine Auflaufform, die muss herhalten, wolle was da komme, oder komme, was da wolle. Backpapier zurechtgeschnitten, kleiner Tipp: Zusammenknüllen vor Gebrauch, dann ist die handzahm.

Jetzt mischen wir:

40g Maisstärke
80g Mehl
1 TL Backpulver
– am Besten durch ein Sieb

WP_20150416_006

Der Ofen wird auf 190°C vorgeheizt

Die Mehlmischung geben wir zu der Ei-Zuckermischung

WP_20150416_007und WP_20150416_011WP_20150416_008

heben es vorsichtig unter. Vorsichtig unterheben, das heisst für mich: kleinste Stufe der KitchenAid.  WP_20150416_012WP_20150416_013

Die Masse kommt dann in die Form
WP_20150416_015WP_20150416_016
und für 20-25 Minuten in den Ofen.

WP_20150416_021

So weit, so einfach (für Leute wie mich)

Nur bis der Kuchen fertig ist. Er wird aus der Form genommen und in Vierecke geschnitten.Die Randstücke werden begradigt.

WP_20150416_022 WP_20150416_024

Jetzt wird
1 Flacher großer Teller befüllt mit
2oo g Kokosflocken

WP_20150416_020

Nun wird die Götterspeise aus dem Kühlschrank genommen,sie soll zähflüssig sein, wie Eiweiss. Leider war meine noch nicht so weit. Nächstes Mal also noch eher ansetzen. Trotz alledem:
Jeden Würfel in die Götterspeisemischung stippen von jeder Seite und dann in den Kokosraspeln wenden. Womit (?) tauche ich? Ich probiere es mit einem Zahnstocher. Vielleicht klappt das. Ihr wisst: Es ist mein erstes Mal. Da kann alles klappen, muss es aber nicht. Try and Error werden mich begleiten. Aber Zahnstocher sind schon mal nicht die schlechteste Idee, denke ich.

Allerdings ging ich dann zu „handmade“ über. Manko beim ersten Mal: Die Götterspeise war noch zu flüssig.Also sparsam die Außenseiten benetzen und dann in den Kokosflocken benetzen. Oder die richtige Götterspeisenkonsistenz abwarten.

WP_20150416_025 WP_20150416_026 WP_20150416_027

Advertisements

Ein Gedanke zu “Lamingtons (Kirsch)

  1. Oh wie schön, dass ich dich inspirieren konnte!
    Das mit der Götterspeise ist wirklich der schwierigste Teil – denn Geduld ist auch so gar nicht meine Stärke und es dauert echt ein bisschen, bis die richtige Konsistenz erreicht ist. Aber ich finde dein Endergebnis sehr gelungen und hoffe sie haben dir geschmeckt und ein bisschen Australien-Feeling verbreitet!
    Liebe Grüße
    Kristin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s